Fotografie 2006

Ja, es stimmt. Bremen ist, zumindest unter kulturellen Aspekten betrachtet, tiefste Provinz. Ausser einem Strohfeuer am Goethe-Theater Ende der 60er Jahre, das zumindest kurzfristig das Interesses des Feuilletons auf den Stadtstaat im Norden lenkte, gab und gibt es hier wenig zu sehen. Um so respektabler wirken deshalb Projekte, die diesen Umstand zumindest abmildern zu versuchen. Sie finden ihren Platz eher in den Nischen abseits des „grossen“ Kulturbetriebes und sind, frei von grossen Erwartungshaltungen, mit diesem Konzept in letzter Zeit recht erfolgreich. Eine dieser umtriebigen Institutionen ist das Design Zentrum Bremen, zu finden im Wilhelm-Wagenfeld-Haus, einem klassizistischen Bau, der sich schräg gegenüber vom schon erwähnten Goethe-Theater befindet. Erwähnenswert für diesen blog ist das insofern, als dass sich dort zur Zeit eine Ausstellung besichtigen lässt, die für Fotografen nicht uninteressant erscheint. Die Gruppe „Nordaufnahme“, eine lose Verbindung von cirka siebzig zumeist professionellen Lichtbildnern aus dem norddeutschen Raum, stellt dort bis zum 24.09.2006 ihre Werke aus. Der konzeptionelle Rahmen dieser Werkschau wird nicht durch Thema oder Motiv gebildet, sondern durch den regionalen Bezug der Fotografen.

Schreibe einen Kommentar